„Mein Arbeitgeber hat geschafft, dass ich wieder Spaß am Englischlernen habe.“

Wirtschaftsprüfer Rico Christin hatte die Möglichkeit, einen Rosetta Stone Online Englischkurs am Arbeitsplatz zu absolvieren. Im Gespräch mit uns erklärt er, wie er wieder Spaß am Sprachenlernen gefunden hat und warum ihn der Sprachkurs so sehr motiviert hat, dass er ihn nun auch privat fortsetzt.

Wie waren Ihre früheren Erfahrungen beim Sprachenlernen?

Ich kann mich nicht erinnern, dass ich während meiner Schulzeit gerne Sprachen gelernt habe, obwohl ich Englisch bis zum Abitur hatte. Den Unterricht habe ich immer eher als langweilig und sehr realitätsfern empfunden. Ich dachte, dass ich für Sprachen einfach nicht besonders begabt bin.

Warum haben Sie wieder mit dem Englischlernen begonnen? Mein Arbeitgeber hat vor gut zwei Jahren für alle Mitarbeiter flächendeckend einen Online-Englischkurs angeboten. Unsere Firma hat viele internationale Kontakte und wir wollten die Kommunikation mit unseren ausländischen Kunden und Dienstleistern verbessern.

shutterstock_129093074

Wie hat sich aus heutiger Sicht für Sie das Sprachenlernen verändert?

Ich war sehr positiv überrascht, weil der Online-Englischkurs so ganz anders ablief, als der Unterricht, den ich von der Schule her kannte. Vor allem der direkte Bezug zu meinem Arbeitsalltag hat mich von Anfang an motiviert. Früher dachte ich, dass Sprachenlernen nur aus Wörtern und Grammatik besteht. Heute weiß ich, dass das nur ein Teil davon ist. Man bekommt plötzlich Zugang zu Menschen, lernt etwas über ihre kulturellen Hintergründe und blickt einfach über den eigenen Tellerrand hinaus. Aus diesem Grund habe ich den Unternehmenskurs sogar für mich privat weiter verlängert.

„Die Inhalte kommen aus der Praxis für die Praxis.“

Wodurch unterscheidet sich Rosetta Stone Advantage von anderen Sprachlernprogrammen?

Rosetta Stone Advantage ist methodisch so aufgebaut, dass ich die Lerneinheiten leicht in meinen Berufsalltag integrieren konnte. Ich habe in 19 Monaten 181 Videolektionen bearbeitet, bin innerhalb dieser Lektionen direkt in die Sprache eingetaucht und konnte mir dadurch Vokabular und Grammatik  leichter aneignen. Das hat gut funktioniert, vor allem weil ich meine Lernzeiten gezielt auf meinen Berufsalltag abstimmen konnte und z.B. auch viel am Wochenende gelernt habe. Der Kurs ist sehr vielfältig, weil immer zwischen Lesen, Hören, Schreiben und Sprechen abgewechselt wird. Ich konnte schon relativ zu Beginn des Kurses z.B. Englische Literatur und Webseiten lesen. Zudem habe ich Coaching und Telefonstunden gebucht, die mir unglaublich geholfen haben, meine mündliche Kommunikationsfähigkeit und das fließende Sprechen zu verbessern. Dies hat mir ermöglicht, relativ schnell das B2-Niveau zu erreichen.

„Ganz besonders geholfen haben mir das Coaching und das Telefon Konversationstraining.“

Welche Bestandteile des Programm-Pakets haben Ihnen besonders geholfen?

Um eine Sprache gut und effektiv zu lernen, braucht man auch viel Disziplin und Ausdauer. Ohne Begeisterung für die Sprache geht es meiner Meinung nach nicht. Ich hatte 36 Coaching Stunden als Teil meines Pakets und zusätzlich alle zwei Wochen ein Telefontraining. Meine Lehrerin Julia Weiss sowie mein Coach Kristen Hanson haben mich sehr gut motiviert, weil ich wusste, dass ich immer wieder gefordert werde. Besonders das Konversationstraining per Telefon ist mir am Anfang sehr schwer gefallen und hat mich sehr viel Vorbereitungszeit gekostet. Es wurde von Lektion zu Lektion schnell leichter und ich habe mich jedes Mal auf die Sessions gefreut, da ich immer mit dem gleichen Coach weiterarbeiten konnte.

„Mit meiner USA-Reise geht ein langjähriger Traum in Erfüllung.“

Haben Sie auch private Pläne mit Englisch?

Ja, mit meiner USA-Reise im Herbst geht ein langjähriger Traum in Erfüllung. Die ersten Wochen werde ich bei einer Gastfamilie verbringen, sodass ich meine Sprachkenntnisse weiter verfeinern kann. Danach reise ich individuell durch den Südwesten der USA. Insgesamt bin ich 2 Monate unterwegs.



Veronika Kirschstein

Veronika Kirschstein ist freiberufliche Lektorin und Projektmanagerin. Sie kommt aus München und lebt jetzt in der Nähe von Stuttgart. Sie ist Spezialistin für das Lehren und Lernen von Fremdsprachen. Seit 20 Jahren entwickelt sie Sprachlernmaterialien für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, print und digital. Sie hat in Frankreich, Spanien und Polen gelebt und gearbeitet und spricht Deutsch, Französisch, Spanisch, Englisch und Polnisch. Im Moment lernt sie gerade Japanisch für eine Japanreise zu ihren Patenkindern nach Tokio.

Share This Post

Leave a reply